Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/tchibooh

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mittwoch, Donnerstag, 23.Juli, letzter ganzer Tag

Fortsetzung, Unser letzter Tag neigt sich dem Ende zu! Was für ein letzter Tag für uns. Das Aufstehen war für alle diesmal nicht so leicht, da es keiner wahr haben wollte, das jetzt schon der letzter Tag angebrochen ist. Natürlich gab es wieder eine kleinen Schlange an der Badetür. Aber auch diese wurde überwunden und so ging es auf zum Frühstück. So wie gestern, gehörten wir auch diesmal zu den Letzten, die beim Frühstück aufgetauchten. Wir liessen uns davon nicht beirren und frühstückten ganz in Ruhe. Nach unserem "ausgewogenen" Frühstück ging es auf zum Zimmer, um unsere Sachen zu packen und ins Auto zu räumen. Das geht natürlich schnell, da wir das ja schon fast 3 Wochen jeden Tag un Zeit zum Üben hatten. Dann gings zum ersten Ziel des Tages. Heute stand Fort Woop Uuup auf der Tagesordnung. Ein altes Fort der Whiskey-Schmuggler aus den USA aus dem Jahre 1874. Man muss sagen, dass dort einige Sachen passiert sind und dort auch die Geschichte der Indianer großenteils erzählt wurde. Man muss wirklich, sagen das es schon bemerkenswert ist, was so mit den Indianern alles so getrieben wurde. Naja, schade das sie heute so unter Beschuss stehen und sie kaum Möglichkeit haben wirklich zu zeigen wer und wie sie sind. Viele finden nur den Weg zur Flasche und somit auch den Spot der Leute. Schade das so eine bemerkenswerte Kultur untergegangen ist. Nach Fort Woop Uuup ging es raus aus Lethbridge und auf zu unserem Startpunkt Calgary. Nach ca. 2 Stunden Fahrt sind wir endlich in Calgary angekommen und dann begann eine kleine Stressphase, da wir alle zur Mall shoppen wollten, doch der Weg dahin nicht gerade leicht war. Doch wir sind eine gestandene Truppe und so wird eine solches Problem auch gelöst. Endlich die Mall gefunden heiß es schnell schnell, da wir ja noch eine Date mit einem deutschen Auswanderer hatten. Natürlich wollten wir das Auto auch noch schnell waschen, damit wir morgen nicht ein ganz versautes Auto abliefern. Es wurde großzügig geshoppt und jeder hat auch was für sich gefunden. Nun aber schnell zum Autowaschen und dann hop im Hotel unser "Blind Date" erwarten. Naja, wir müssen zugeben das wir bisschen zu spät am Hotel ankamen und natürlich erst noch einchecken und alles ins Zimmer bringen wollten. Das ging aber auch schnell und unsere Blind Date wartete auch schon auf uns und so ging es direkt zum Restaurant und zum Essen. Unsere Blind Date stellte sich als ein sehr netter und lustiger Typ aus Bremen dar, der vor 10 Jahren in Kanda einwanderte. W. kannte ihn von seinen Fotoaktivitäten. Er erzählte uns einiges über Kanada, Kanadas Tiere und Leute erzählen konnte. Wir hatten bei einer guten Stimmung im Restaurant und natürlich guten Essen einen lustigen letzten Abend der eine schönes Ende fand. Henrik( hoffentlich habe ich die richtig geschrieben) der natürlich auch Fotographisch unterwegs ist, zeigte uns seiner wunderbaren Aufnahmen wo wir alle nur staunen konnten. Sogar Wolfgang, der ja schon ziemlich viel gesehen hatte, konnte nur noch seine Anerkennung äussern. Wir sollen uns auch wieder bei Hendrik melden, falls wir wieder in Calgary sind, was wir natürlich auch machen werden. Danke nochmal an ihn für diesen tollen Abschlussabend. Zurück im Hotel ging es gegen 22.30 Uhr ans Packen des Gepäcks, was angesichts der vielen Einkäufe , bei der Einen oder dem Anderen nicht ganz einfach war und zu kleineren Probleme führte. Morgen haben wir einen heftigen und anstrengenden Tag vor uns. Abgabe des Auto, Ohne Hotelzimmer und dann abends zum Flughafen, aber das schaffen wir auch irgendwie. Naja, nun sind unsere 3 Wochen Kanada vorbei und wir gehren mit einem weinenden und einem lachenden Auge zurück nach Berlin. Wir dachten alle nicht, dass 3 Wochen so schnell vorbei gehen und sind natürlich um viele Erfahrungen reicher. Unser Fazit für diese Reise ist, dass wir viele Dinge gesehen, gelernt und erfahren haben die uns alle bestimmt in unserem weiteren Leben helfen werden. Wir waren fasziniert von der unglaublichen Natur Kanadas und auch deren Menschen. Wir hoffen das wir bald wieder hier her kommen um noch mehr zu sehen und noch mehr zu erfahren.
25.7.13 09:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung